Schlechtes Wetter beim Trailwalk

TEAM Monschau. Von links: Bernd Kreutz Spedition Hermanns & Kreutz, Ralph Thoma, Winni Bauer, Monika Kurschildgen und Hermann Mertens.

Zum dritten Mal fand am Wochenende der Oxfam Trailwalker im benachbarten Belgien statt. Er führte durch das Hohe Venn und streifte auch das Stadtgebiet Monschau. Im Mützenicher Schützenhaus lag der «Check-Point 2». Und dieser Platz war mehr als von Nöten. TuS-Jugendleiter Reiner Thomas: Die hatten ja für einige Stunden fast das ganze Dorf in Beschlag! Überall im Dorf waren Zelte und Pavillons aufgebaut. Parkplätze Mangelware! Ein einziges Volksfest.

Teils äußerst schwere Streckenbedingungen fanden die Läufer und Walker allerdings im Hohen Venn vor, hatten doch die Himmelsschleusen Ende letzter Woche inklusive Samstag scheinbar ihren Tag der offenen Tür und setzten so auch dem Team MON Walk zu.

Den Checkpoint 2 bei Kilometer 27,9 in Mützenich durchliefen die ersten der um 07.00 Uhr in Eupen gestarteten Teilnehmer bereits gegen 9.40 Uhr. Monika Kurschildgen, Hermann Mertens, Winnie Bauer und Ralph Thoma vom «MON Walk» kamen noch äußerst frisch unter großem Beifall der Zuschauer um 12.19 Uhr dort an. Leider erreichten nicht alle vier das Ziel in Eupen. Monika Kurschildgen musste aufgrund von Fußproblemen nach 75 Kilometern aufgeben, Hermann Mertens musste nach 50 Kilometern aussteigen, weil er seine Füße wundgelaufen hatte.

Die Jugendabteilung des TuS hatte die Verpflegung der Walker und Zuschauer auf dem Dorfplatz übernommen. Reiner Thomas und Karl Volpatti hatten alles aufgeboten. Der Musikverein Eintracht und das TPK spielten zur Unterhaltung der Gäste auf. Die Bühne stellten zwei große Auflieger dar, die uns von der Spedition Hermanns & Kreutz freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurden.

Der Erlös soll für Yannick aus Höfen gespendet werden. Nach der Abrechnung wissen wir mehr.

Oxfam 2010

 

alle Bilder dieser Galerie anzeigen.